Laïcha du Mont-Thabor, genannt "Lai"

Zum Betrachten der Video-Sequenzen mit der Maus auf das Filmsymbol klicken, worauf die gewünschte Videosequenz automatisch gestartet, oder "gedownloadet wird". Alle verwendeten Formate können mit dem Microsoft "Media Player" wiedergegeben werden.

Fotos und Videosequenzen

 

Spanien, Okt. 05,
Belgier-WM, V0

Zürich, Okt. 05,
Belgier-SM, V0

Zürich, Okt. 05,
Belgier-SM

Spanien, Okt. 05,
Belgier-WM

Spanien, Okt. 05,
Belgier-WM

 

Leider mussten wir unsere geliebte Laïcha am 29.03.2010 nach kurzem schwerem Leiden für immer hergeben; wir sind unendlich traurig und vermissen sie sehr! Sie war unser ganz spezieller Liebling! Wir werden sie immer in unserem Herzen behalten; machs gut kleiner Schatz! Die letzten Fotos vom 28./29.03.2010  sind demnächst im  Fotoalbum (linkes Seitenfenster der Startseite) zu finden.

Portrait unserer Laïcha:

"Ich heisse Laïcha du Mont-Thabor und bin im Sommer 1998 in Montignez im Kanton Jura (CH), nahe der französischen Grenze geboren. Mit halbjährig kam ich zu meinem Frauchen und meinem Herrchen, nachdem ich zuvor schon etliche Male weitergereicht worden war :-(
Nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen  - wen wunderts, ich musste zuerst wieder ein bisschen Vertrauen in die Menschen fassen -  habe ich mich aber rasch eingelebt und fühle mich seither sehr wohl bei Foxi und den beiden Zweibeinern :-)

Wie ich erfuhr, wollten Frauchen und Herrchen eigentlich schon damals einen Border Collie. Zum Glück war damals in der Schweiz aber kein junger Border Collie mit Papieren erhältlich. So entschieden sich Frauchen und Herrchen nochmals für einen Tervueren ..... für mich :-) Frauchen und Herrchen haben diesen Entscheid bis heute nie bereut!

Es wird behauptet, dass ich schon immer sehr temperamentvoll und ein wenig lautstark gewesen sein soll ;-) ..... insbesondere beim Agility, wenn ich warten muss, bis ich drankomme :-)

Im August 1999, mit ein bisschen mehr wie einjährig, habe ich mit Agility begonnen. Es machte mir von Anfang an sehr viel Spass! Ob es meinem Herrchen auch immer Spass gemacht hat, bleibt dahingestellt *grins* ..... ich kann gelegentlich ein bisschen fordernd sein, er bekam den einen oder anderen blauen Fleck ab :-) Jedenfalls lernte ich sehr schnell und konnte meinen Bewegungsdrang im Agility-Parcours voll und ganz ausleben.

Im Herbst 1999 war es dann soweit und Herrchen besorgte mir eine Agility-Lizenz (Nr. 2907). Die ersten Turniere bestritten wir mit unterschiedlichem Erfolg; an der Geschwindigkeit lags jeweils nicht *grins*. Nach knapp einem Jahr wurden wir dann so langsam ein Team und meines Wissens im Jahre 2001 schafften wir den Einzug in die A3. Seither laufen wir dort erfolgreich mit :-) In den Jahren danach habe ich für mein Herrchen unzählige Podestplätze "erobert" und wir durften dreimal an den Weltmeisterschaften für Belgische Schäferhunde und einmal an der offiziellen Weltmeisterschaft, 2005 in Valladolid,  teilnehmen. Mit 9.5 Jahren habe ich mich dann aus dem aktiven Agility-Geschäft zurückgezogen, bzw. bin nur noch sporadisch mit Frauchen an Turnieren gestartet :-) Trainiert habe ich aber weiterhin, und das mit grossem Spass.

Ausserdem kam vor ein paar Jahren noch so ein schwarzweisser Teufel ins Haus, der agilitymässig ebenfalls beschäftigt werden muss.

Mit dem schwarzweissen Teufel, Klein-BritBrit, verstehe ich mich ausgezeichnet; wir sind dicke Freundinnen. Dass BritBrit mich die ganze Zeit hütet, stört mich nicht - ich sehe einfach darüber weg :-) Nähere Einzelheiten zu BritBrit findet Ihr auf ihrer eigenen Seite."